Autor: Philine Schubert

Stundenplan 3. Quartal

Hier kommt der Angebotsplan für das 3. Quartal bis Ostern. Die Kids suchen sich die Angebote nach ihren Interessen aus. In den ersten 2 Wochen hospitieren sie dafür in für sie spannenden Angeboten, in der 3. Woche entscheiden sie sich für Angebote, so dass jedes Kind einen festen Angebotsplan (in einer sehr heterogenen und völlig jahrgangsübergreifenden Gruppe) hat. Dabei beraten wir die Kids so, dass sie vielfältige Angebote aus den Bereichen Kunst, ISSU, Sport, Musik usw. wählen, lassen aber auch die Professionalisierung in Leidenschaftsbereichen zu. Alle Kids wählen ihre Angebote. Je nach Bedarfen an zusätzlicher Unterstützung einzelner, ordnen sich weitere Erwachsene zur Begleitung der Angebote zu. Ein Lernen von- und miteinander ist in allen Angeboten grundlegendes Prinzip. Im Angebot „Kinderprojekte“, bereiten Kinder Angebote für Kinder vor und werden dabei von Erwachsenen im Gelingen unterstützt. Englisch und Schwimmen sind feste Angebote für die Großen und verpflichtend. Unseren ganz Kleinen, die 5-Jährigen, wachsen langsam in die Angebotswahl hinein. Anfangs haben sie nur Angebote im Gruppenbezug. Jetzt können sie bereits an 3 Tagen frei wählen. Manche Angebote gehen …

Wir haben Corona-die Schule ist geschlossen

Das hätte ich ja nicht gedacht, dass wir jemals in eine solche Lage kommen!!! Es sind aber so viele Lernbegleiter:innen krank, dass wir die Schule schließen mussten. Einen Notdienst gibt es aber und dann noch Schnee in Massen! Also nix wie raus mit den paar Kids und mal mit einem seltenen Baustoff experimentieren: und am Abend wurde das Tageswerk ärgerlicher Weise durch olle, doofe, Kacktüten aus dem Stadtteil, die sonst anscheinend keine Hobbys haben, zerstört.

Gedichtekalender

Nach den Herbstferien wird es bei den Großen Zeit für den Gedichtekalender. Wer weiß, ob der eine oder andere dann als Präsent unterm Weihnachtsbaum landet. Hier gibt’s viele begeisterte Dichter:innen und nicht selten werden wahre Leidenschaften „verdichtet“ und in Verse gegossen, wie hier, von unserem fahrstuhlverrückten Levi-Nick (Grüne Gruppe):

Kinderstundenplan bis Weihnachten

Hier unser Kinderstundenplan für die Angebotszeit von 11:00-12:30 Uhr für alle Kids. Die Kids haben die Möglichkeit in den ersten zwei Wochen nach jeden Ferien in den für sie interessanten Angeboten zu hospitieren und wählen in der dritten Woche ihre Angebote bis zu den nächsten Ferien. So entstehen völlig Klassen- und altersübergreifende Interessengruppen, in denen ein Lernen von- und miteinander grundlegendes Prinzip ist. Interessengeleitetes Lernen ist an der Kischu grundlegend! Alle Angebote sind von allen Kids wählbar. Entstehen in den gewählten Angeboten für Kids Barrieren zur Teilhabe/Teilsein (z.B. aufgrund einer Behinderung, Sprache), werden die Angebote (nicht die Kids) durch unser Team von sozialpädagogischen Fachkräften unterstützt, um Teilsein zu ermöglichen. Gemeinsames Leben und Lernen ist für uns Kerngeschäft!

Wir haben gewonnen!

Wir waren mit einer Delegation der Kinderschule (Tanja/Romy, Sona/Yeva, Steffi/Siri und Enno und Philine)  in Berlin. Uns wurde dort am 29.9. der 2. Preis für für demokratische Schulentwicklung der DEGEDE verliehen! Wir fühlen uns in unserer Arbeit gesehen und sind stolz auf die Anerkennung. Einer der ausschlaggebenden Gründe für unsere Platzierung war die Zielsetzung, die Erfahrungen der gelebten Demokratiepraxis und Inklusion der Kinderschule mit der Jugendschule fortzusetzen zu wollen. Die Kinderschule gilt nun als wichtiges Best Practice-Beispiel und Orientierungshilfe für inklusive, partizipative und demokratische Schulentwicklung für Schulen im gesamten Bundesgebiet. Die Laudatio bekommen wir noch geschickt und ihr bekommt sie noch. In Berlin war es schön und spannend. Ich glaube, die Kids schreiben noch einen Bericht. Hier ein paar Fotos vorab:

aus der Bildungskrise in die Bildungswende

Wir haben uns dem bundesweiten Protest zur „Bildungswende-jetzt“ angeschlossen (www.bildungsende-jetzt.de) und gemeinsam mit anderen die Bremer Demo am 23.9. organisiert! Das war toll! Es waren immerhin 1200 Teilnehmer:innen. Ich finde, das reicht noch nicht! Nun gilt es, aus der Bildungskrise in die Bildungswende zu kommen und das heißt nicht nur, Forderungen weiter zu teilen und zu vertreten, es heißt die Schule grundlegend zu reformieren. Schule muss ein zukunftsfähiger und inklusiver Lern- und Lebensort werden wo, hier zitieren ich mal Davina (Band Young Diamondz), „wir nicht hinmüssen, sondern wollen!!“ Um dieses „Wollen“ zu erreichen, muss Schule sich zu einem Resonanzraum entwickeln. Resonanz ist das Gegenteil von bloßem Echo, das die meisten Schulen regiert (Hartmut Rosa). Lernräume, in denen Kinder und Jugendliche Anerkennung für ihre Individualität erfahren und sich alle gemeinsam gestaltend erleben und dabei entwickeln. Schulen, Lehrkräfte, Pädagog:innen, die sich erlauben und denen erlaubt wird, sich von der sinnlosen Idee des bloßen Vollstopfen mit Wissen nach Bildungsplänen, im vermeintlich messbaren Gleichschritt, lösen und so dem nachhaltigen „Lernenwollen“ Platz machen. Lernbegleiter:innen, die berührt sind von ihren Schüler:innen …

Jugendschule – vielleicht nun doch!?

Neuigkeiten zur Gründung der Jugendschule www.juschu-bremen.de !!!! Wir haben gestern zwei konkrete Standorte zur Gründung der Jugendschule zum kommenden Schuljahr von der Behörde angeboten bekommen (vorbehaltlich der Klärung einiger offenen Fragen) ! Genaueres dazu, wenn etwas konkreter und Standorte geprüft. Einmal wäre Zweizügigkeit, einmal Dreizügigkeit möglich. Wir freuen uns und sind gespannt! Alle Menschen, die Interesse haben an der Juschu zu arbeiten und das Konzept gemeinsam mit Leben zu füllen, melden sich gerne zeitnah bei mir (mit Profession, Fächerkombi, Arbeitszeitvorstellungen (VZ oder TZ inkl. gewünschtem Stundenumfang), Bundesland) unter philine.schubert@schulverwaltung.bremen.de . Vorher prüft ihr bitte, ob ihr mit der Resolution #bildungistpolitisch übereinstimmt, die für uns grundlegend ist. Wir freuen uns!

Lernbegleiter:in- perspektivisch für Übernahme Kischu-Leitungsteamaufgaben- gesucht!!

Wir finden, die Kischu ist ein toller Lern- und Lebensort! Die Arbeit als Lernbegleiter:in mit dem Fokus auf unsere Haltung „kein Lernen ohne Beziehung, keine Beziehung ohne Lernen“, finden wir ebenso bedeutend, wie die Umsetzung von Inklusion (im weitgefassten Sinne) und stehen hinter der Resolution #bildung ist politisch! Führung/Leitung ist an der Kischu also auch eine Haltungsaufgabe und -Frage! Wir sind im Team eine lernende Gemeinschaft. Entscheidungen werden gemeinsam getroffen. Diese (ob es um schöne, nötige oder ungeliebte Themen geht) vorzubereiten und dranzubleiben, Entscheidungen herbeizuführen, Entwicklungsstrategien im Sinne der Kischu als Handwerk zu lernen, Souveränität und Überblick auch in rauen Zeiten zu behalten, Teamentwicklung und Teamkonflikte zu beachten und bearbeiten, in Zeiten von Personalmangel strategische Personalentwicklung und Finanzplanung als öffentliche Schule und Verein zu betreiben…sind beispielhafte Aufgaben des Leitungsteams. Wir suchen also eine Lehrkraft/Lernbegleiter:in mit 2. Staatsexamen (oder vergleichbarer Anerkennung durch die SKB z.B. durch einen abgeschlossenen Quereinstieg), Fächer: Deutsch oder Mathe und gerne Musiker:in für Bandprojekte, die mit Zeit in die Leitungsaufgaben als Konrektor:in hineinwachsen möchte (3 Jahre Zeit, haben wir fürs Reinwachsen!)ggf. perspektivisch …

Die Kinderschule stellt sich klar gegen rechte Gesinnung, – Gruppen und -gesellschaftliche Tendenzen

In Zeiten wie diesen zeigen wir klare Kante gegen rechts! Resolution des BFASbildungistpolitisch 2021Als Mitgliedsschulen des BFAS sind für unsdie Individualität und die Würde jedes Menschen,der Anspruch auf eine selbstbestimmte Zukunftund gleiche Rechte Ausgangspunkte unserer Arbeit.Diese Haltung bestimmt unseren Blick auf die Gesellschaft.Unser Engagement für Bildung ist ein zivilgesellschaftlichesEngagement.Deshalb wenden wir uns gegen jeden Versuch, Grund- undMenschenrechte (inklusive der Kinderrechte) auf einzelneGruppen zu beschränken. Wir grenzen uns deutlich gegenrechte und demokratiefeindliche Tendenzen und Gruppenab und positionieren uns antifaschistisch.Wir stellen uns gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit(z.B. Rassismus und Sexismus) entgegenund leben Diversität und Inklusion.Wir folgen dem aktuellen Stand der Wissenschaft.Verschwörungsmythen und Populismushaben für uns kein Gewicht.Wir kämpfen für unsere gemeinsame Demokratie:Die Würde des Menschen ist unantastbar.