Autor: Katrin

Ich sehe was, was du nicht siehst!

­KUNSTPROJEKT in Kooperation mit Quartier e.V. und der Weserburg Künstlerin: Angela Kolter, Pädagoginnen: Andrea Wehrhahn und Claudia Fahrenholz Die aktuelle Ausstellung in der Weserburg heißt »Proof of Life – Lebenszeichen«. Hierzu arbeitet eine Kindergruppe in der Kinderschule Bremen im Rahmen des Kinderkulturprojektes 2017 in Kooperation mit der Weserburg zu dem Thema: »Ich sehe was, was du nicht siehst!«   Angelehnt an die Skulptur von John Isaacs »The Architecture of Empathy« 2012 (Pieta) erkunden, erforschen und erarbeiten die Kinder fantasievoll, was wohl unter dem Tuch steckt.             Mit dem Nachstellen von Skulpturen unter einem Bettlaken, eigenen Zeichnungen, einer Malerei auf Leinwand mit Acrylfarben sowie der Verfremdung eines Gegenstandes mit einer Gipsumhüllung nähern sich die Kinder der Skulptur von Isaacs spielerisch an und begreifen sie handlungsorientiert.

Willkommen!

Die neuen Kinder sind da! Wir freuen uns auf euch!           Herzlich Willkommen in der Kinderschule! »Schaut sie auch an, eure tollen Kinder… Eben waren sie doch noch ganz klein und nun stehen sie da , auf der Schwelle einer ganz besonderen Entwicklung – die Entwicklung zum Schulkind. (…) In der Kinderschule geht es nicht darum, dass die Kinder nur machen, was sie wollen, sondern dass sie machen was sie können wollen!« (…) »Hilf mir, es selbst zu tun. Zeig mir, wie es geht. Tu es nicht für mich, ich kann und will es allein tun. Hab Geduld, meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht enger, vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche machen will. Mute mir auch Fehler zu, denn aus ihnen kann ich lernen.« Maria Montessori Auszüge aus der Einschulungsrede der Schulleiterin Philine Schubert        

Drucken

Im Angebot »DRUCKEN« haben wir mit verschiedenen Materialen gedruckt und gestempelt. Wir haben mit Deckfarben und Fingern, Korken oder Wattestäbchen gedruckt. Aber auch mit Fingern und Stempelkissen Figuren, Bilder und Welten fantasievoll gestaltet. Das hat allen am Besten gefallen. Aus ersten einfachen Wesen wie Bienen oder Spinnen, sind im Verlauf Urwälder, riesige Blumensträuße oder ganze Zoos entstanden. Zum Schluss haben wir dann noch aus Moosgummi, Kraftkleber und Holz eigene Stempel erstellt. Wir sind jetzt alle Stempelexperten! Andrea & Inga

Wiesenforscher

Beim Projekt Wiesenforscher gestalten wir zum Thema »WIESE« ein Forschertagebuch. Es gibt vorgefertigte Hefte oder man kann sich selber ein Buch nähen. Wir sammeln, bestimmen und pressen Pflanzen. Wir forschen, kleben, schreiben und malen in unserem Forschertagebuch. Wir beobachten und fotografieren Tiere. Und manchmal machen wir auch ganz verrückte Sachen: wir essen Insektenlutscher!

Das Leben der Dinge

Das Leben der Dinge zur aktuellen Ausstellung Anders Leben mit Andrea Wehrhahn und Künstlerin Barbara Rosengarth Wir begegnen täglich Dingen im Alltag, die wir glauben zu kennen und so kaum noch wahrnehmen. Manchmal genügt es einen Gegenstand einfach nur umzudrehen, um eine völlig neue Perspektive auf ihn zu eröffnen. Wie wäre es, wenn wir aus einem fernen Land oder einer anderen Galaxie als Fremde nach Deutschland kämen und uns mit solch merkwürdigen Dingen wie Fahrrädern, Smartphones, Bügeleisen oder Nussknackern konfrontiert sähen? Mit der Nassfilztechnik gehen wir den Dingen auf den Grund. Wir möchten den Blick auf Gegenstände verändern und somit auch auf uns verfeinern und erweitern. Spielerisch sollen Dinge untersucht und umgestaltet werden. Als Material werden wir Rohwolle benutzen, die wir um vorgefundene Gegenstände filzen. Die Kinder werden in die Technik des Nassfilzens eingeführt und animiert über das übliche Erstellen von hübschen Gebrauchsgegenständen hinwegzugehen. Das Arbeiten bekommt einen skulpturalen Effekt mit einem in der Kunst eher unüblichen Material – der Rohwolle. Anders Leben Kinderkulturprojekt 2016/2017 in Kooperation mit Quartier e.V. und dem Museum Weserburg

Fabulierfabrik

In der Fabulierfabrik wurde im letzten Schuljahr von den Kindern ein Hörspiel entwickelt: »Der Raub der Kronjuwelen«. Die Kinder haben eine eigene Geschichte entwickelt, daraus Texte formuliert und diese aufgenommen. Zu den Aufnahmen wurde ein Vorspann aus Musik erstellt und es wurden Geräusche hinzugefügt. Überlange Pausen herauszuschneiden und die Lautstärken anzupassen waren ausserdem Aufgaben, die es zu meistern galt. Einige von den älteren Kindern haben sich mit dem Aufnahmeprogramm »Audacity« beschäftigt, das im Internet frei verfügbar ist. Das Hörspiel »Der Raub der Kronjuwelen« könnt ihr euch hier anhören.

Bald geht es wieder los!

Unbändige Freude! Bald ist es wieder soweit. Der erste Schultag ist Donnerstag, der 4. August 2016. Die neuen Kinder werden am Montag, den 8. August eingeschult. Wir freuen uns schon auf euch! Merken

Ferien!

Das Schuljahr 2015/2016 ist zu Ende. Alle abgehenden Viertklässler wurden am letzten Schultag rührend verabschiedet. Vom 23. Juni bis zum 3. August sind Sommerferien!

Aktion »Schöne Schule«

Unsere Schule soll noch schöner werden! In einer gemeinsamen Aufräum- und Renovieraktion von Kindern, Team und Eltern hat der Eingangsbereich der Schule einen neuen Anstrich bekommen. Nachdem die Kinder und das Team fleißig aufgeräumt hatten, haben ein paar engagierte Eltern, während der Schulfahrt, die Schule gewienert, geschrubbt, gesäubert, neu gestrichen und schön gemacht! Sogar Blumen gab es dazu! Es hat sich gelohnt!

Die Küken!

»Oh wie süß!« hörte man auf den Gängen in der letzten Woche aus allen Richtungen. Nach 21 Tagen in der Brutmaschine und gedreht und gepflegt von der orangenen Gruppe sind am 1. Mai die Küken geschlüpft. Gelbe und schwarze und gestreifte und braune kleine Miniküken! Das war ein Wuseln und Juchzen am Montag in der orangenen Gruppe. Was für eine Freude! Von den 28 Eiern, die Wilfried von seinem Bauernhof für das Kükenprojekt mitgebracht hatte, sind 17 geschlüpft und tummelten sich unter der großen Wärmelampe. Die Küken genossen auch die warmen Hände der »Pflegehennen« und nutzten diese Fürsorge meist für ein erholsames Nickerchen. Mittlerweile hat Wilfried die Küken wieder mit auf den Hof genommen. Sie haben heute schon die Sonne gesehen und werden von Hündin Wilma bewacht.